Hjortron und Åkerbär, Moltebeere und Taubeere aus Schweden

Während meinen Reisen in Lappland, an der Grenze zwischen Schweden und Finnland, fand ich diese Polarbeeren:

 

Åkerbär, Mesimarja, Taubeere, Rubus Arcticus „alces“

Åkerbär Taubeer

 

Mesimarja, Åkerbär, Taubeere ist die typische Landschaftspflanze der schwedischen Provinz Norrbotten (an der Grenze zu Finnland und Teilen Lapplands). Die Beeren kennen keine Grenzen. (Mesi bedeutet Honig, Marja bedeutet Beere).

Nach der schönen dunkelrosa Blüte, bildet die Pflanze kleine, essbare, rote Früchte ähnlich den Himbeeren, voller Vitamine und mit einem intensiven Geschmack, der angenehm säuerlich und aromatisch ist. Sie eignen sich zum Verzehr und zur Verarbeitung zu Konfitüre.

Der 25-jährige Carl von Linné, der angeschossen mit Hunger und völlig erschöpft unter einem Felsen eingeklemmt lag, wurde im Jahre 1732 durch diese Beeren gerettet.

 

Zitat aus: „Flora Lapponica“ 1737 über Åkerbär (Taubeer):

„Ich wäre dieser großzügigen Pflanze gegenüber undankbar, die mich mit ihrem nach Wein schmeckenden Beerensaft so oft wieder erfrischte, als ich vor Hunger und Durst beinahe zusammenbrach, wenn ich ihr nicht eine vollständige Beschreibung widmen würde. (…..) Es ist tatsächlich wahr: Diese Beeren nehmen den tonangebenden Platz von allen in Schweden wild wachsenden Waldbeeren ein“.

Likörhersteller kaufen diese Königsbeere für 100 Euro pro Kilo.

Sie können diese Pflanzen direkt in Ihrem Garten in Sand-/Torfboden pflanzen und werden schon im ersten Jahr Beeren ernten.

Hjortron, Lakka, Hilla, Moltebeere, Rubus Chamaemorus „alces“

Hjortron Moltebeer

Hjortron Moltebeere

 

Das Gold des Nordens: Hjortron, Lakka oder Hilla (Moltebeere). Diese Beere ist eine echte Delikatesse in Schweden und Finnland. Hjortronbeere sind teuer, aber das zahlt man gerne. Diese Pflanze war sehr schwierig nach zu züchten und deshalb ist es etwas Besonderes, dass eine spezielle Variante, die „Alces“, jetzt auch in den Niederlanden, Belgien und Deutschland erhältlich ist. Sie ist auch sehr schön im Garten!  Zuerst erscheinen die weißen Blüten und später diese ganz besondere Beere.

Das „Beerengebiet“ wo Hjortron und Åkerbär wachsen in der Natur umfasst die nördliche Teilen von Norwegen, Schweden, Finnland und ein Teil von Russland. Beeren kennen keine Landesgrenzen….

schwedischer Farbenhandel Moose FargFür eine persönliche telefonische Beratung
rufen Sie mich bitte einfach an: + 31 6 55 333 165

Antwort auf Ihre Fragen erhalten Sie auch,
wenn Sie uns per E-Mail kontaktieren.

Fragen Sie hier die kostenlose Farbkarte an.    


schwedischer Farbenhandel Moose Färg